22.03.2019

Unser Besuch der IDS in Köln

Am Samstag, 16. März 2019 ging die weltgrößte Dentalausstellung, die International Dental Show (IDS) in Köln nach fünftägiger Dauer zu Ende. Wie unser Eindruck auf der Messe bestätigte, war das Interesse an innovativen Produkten und Technologien groß – das wurde bereits durch die Größe, die Vielzahl an Anbietern und den Lärmpegel deutlich. Insgesamt war die Messe für uns sehr inspirierend, allein mit welcher Geschwindigkeit sich die digital-dentale Welt entwickelt.

Wie auch im Schlussbericht der Messe nachgelesen werden kann, standen im Mittelpunkt der IDS 2019: „Produkte und Systeme für verbesserte digitale Workflows und die additive Fertigung, neue Prophylaxe-Formeln und Füllungsmaterialien, innovative Intraoralscanner und Implantatdesigns sowie flexible Workflows für das Management im Labor.“

Dabei gilt es für uns die gebotenen Chancen zu erkennen, denn der digitale Workflow wird rasant weiterentwickelt. Wie bereits angekündigt, gab es einige Highlights, denen wir unsere Aufmerksamkeit speziell gewidmet haben, um zu prüfen, inwieweit der Einsatz in unserer Praxis sinnvoll und zielführend ist. Dazu zählten für uns Behandlungseinheiten, die keine konventionelle Installation mit Druck- und Saugluft erfordern. Der Intraoral-Scanner von Dental Wings, ein sehr spannendes Gerät mit einer schnellen Software, welches das Scannen im Mund vereinfacht. Und der Intraoral-Scanner von Itero. Bei diesem warten wir noch die wissenschaftlichen Untersuchungen ab, die bestätigen, ob man damit approximale Karies ohne Röntgenbilder feststellen kann.

Der Termin für die nächste IDS und damit die 39. Internationale Dental-Schau steht bereits fest: 09. bis 13. März 2021. Da wir für unsere Patienten immer auf dem aktuellsten Stand sein möchten, werden wir uns die neuesten Entwicklungen auch in Zukunft selbstverständlich nicht entgehen lassen und haben uns den Termin bereits vorgemerkt. Getreu nach dem Motto: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.