02.12.2021

Aufruf zu Haarspenden

Wie man mit einem Haarschnitt Gutes tut

Erinnern Sie sich an unser OXIDIO-Maskottchen Charlee? Vielleicht haben Sie ihr fröhliches Gesicht schon auf unseren Social Media-Kanälen gesehen. Angst vor dem Zahnarzt kennt die Tochter unserer Mitarbeiterin Lena nicht – dank dem einfühlsamen Praxis-Team. Jetzt hat Charlee bewiesen, wie sehr ihr selbst das Wohl anderer am Herzen liegt.

Als ihre Oma an Brustkrebs erkrankte, hat Lena Charlee erklärt, was das bedeutet, und dass auch Kinder Krebs bekommen können. Charlee war sehr betroffen, und gleichzeitig wollte sie helfen. Was kann ein siebenjähriges Mädchen für ein anderes Kind tun, das an Krebs leidet?

Charlee hatte sehr lange Haare. Kurzerhand entschloss sie sich, sie abschneiden zu lassen und für ein krankes Kind zu spenden. Zusammen mit ihrer Mama hat sie den dicken Zopf an Helping Hair geschickt. Von den Perückenmachern wird Charlees Haar nun in einer Perücke verarbeitet und wird bald ein anderes Kind glücklich machen.

Wir von OXIDIO sind sehr stolz auf Charlee und finden, das ist eine wirklich gute Sache. Steht bei Ihnen, Ihrem Kind, Ihren langhaarigen Freundinnen oder Bekannten auch ein Haarschnitt an? Die Haarspende geht ganz einfach:

  • Die Haare im Partnersalon schneiden lassen; der schickt das gespendete Haar dann an Helping Hair. Es gibt auch in unserer Gegend Partnersalons; man kann aber auch selbst schneiden.
  • Die Perücke wird von Helping Hair hergestellt und über verschiedene Kinderkrebshilfe-Organisationen an junge Patient:innen vermittelt.

Es wäre doch schade, das geschnittene Haar einfach wegzuwerfen, wenn es jemandem so eine Freude bereiten kann, oder?